Mai 112009
 

Von Jannik Mechau am 2009-05-11
Parallel zueinander wurden in diesem Jahr die Landesmeisterschaften sowie die Landesjahrgangsmeisterschaften für die jüngeren Jahrgänge in Hannover ausgetragen. Während sich die großen Schwimmer im Stadionbad einfanden, kämpften die jüngeren im Leistungszentrum um Medaillen.
Pascal Schröder sorgte dafür, dass zwei Landesjahrgangstitel an die SG Syke/Barrien wanderten. Über 100 und 200 Meter Rücken schlug er als Sieger des Jahrganges 96 an. Die 200m Rücken gewann er sogar mit recht großem Vorsprung. In 2:34,25 Minuten war er gleich 7 Sekunden schneller als der Zweitplatzierte. Für die 100m benötigte er 1:12,48 Minuten. Zu den zwei Goldmedaillen gesellten sich noch drei Silberstücke über 200m Freistil(2:18,28), 400m Freistil(1:04,12) und 200m Lagen(2:38,10) hinzu. Die Zeit über 100m Freistil(1:04,12) reichte für Bronze.
Nur hauchdünn verfehlte Hanne Brüning(Jg.98) den Jahrgangstitel über 100m Freistil. Sie schlug nach einem beeindruckenden Rennen bereits nach 1:08,62 Minuten zeitgleich mit der Siegerin an. Die Zielrichter sahen Hanne jedoch als Zweite anschlagen. Aber auch die Silbermedaille darf für Hanne als großer Erfolg gewertet werden. Auch über die doppelte Distanz erreichte sie in 2:35,47 als Dritte das Podest. Ihre vier weiteren Starts beendete sie jeweils im vorderen Mittelfeld mit ebenfalls sehr beachtlichen Zeiten.
Ole Landsberg sprang insgesamt fünfmal ins Wettkampfbecken und schwamm über 100 und 200m Schmetterling jeweils persönliche Bestzeiten. Die 100m legte Ole in 1:14,85 zurück, für die 200m benötigte er 2:51,16. Die Zeiten reichten im Jahrgang 95 für den 7. Platz. Auch über 200m Rücken(2:39,46) schaffte er die siebtbeste Zeit. Hinzu kamen noch zwei 12. Plätze. Ihre ersten Landesmeisterschaften überhaupt bestritt Pia Stolle. Sie startete über 100m Freistil und schlug sich sehr beachtlich: Ihr Anschlag nach 1:13,77 Minuten bedeutete im Jahrgang 97 den 22. Platz. Insgesamt waren 27 Mädchen in ihrem Jahrgang am Start.
Im benachbarten Stadionbad ging Sarah Schmidt über 200m Brust und Lagen an den Start. Über 200m Brust erreichte Sarah im Jahrgang 95 in 3:03,82 Minuten einen respektablen 5. Platz. Das Rennen über 200m Lagen beendete sie nach 2:48,81 Minuten. Damit landete sie auf dem 13. Platz.

Mai 112009
 

Von Jannik Mechau am 2009-05-11
Am 18. und 19. April machte sich die SG Syke/Barrien mit einem 8-Köpfigen Aufgebot nach Osnabrück, wo der Jugendmehrkampf sowie der Kindermehrkampf auf Landesebene ausgetragen wurden. Dabei musste für den Jugendmehrkampf eine bestimmte Pflichtpunktzahl erreicht werden, was gleich 6 unserer Schwimmer schafften. Beim Kindermehrkampf waren Janna Alfke und Marieke Brüning am Start.
Janna konnte im Jahrgang 2001 stets vorne mitmischen und belegte am Ende einen respektablen 4. Platz. Und das obwohl sie sich einen Aussetzer über 200m Brust leistete, wo sie disqualifiziert wurde. Große Auswirkungen hatte das Missgeschick allerdings nicht, da der Abstand zum 3. Platz recht groß war. Insgesamt kam Janna auf 1980 Punkte. Besonders stark waren die 25m Brust. Nach 24,04 schlug sie hier als Jahrgangsschnellste an. Über 25m Schmetterling steigerte sie sich um mehr als 5 Sekunden auf 21,28 Sekunden. Auch die 100m Lagen(1:53,36) waren sehr gut.
Auch Marieke konnte sich im Vergleich zum Kreiskindermehrkampf deutlich steigern. Am Ende belegte sie unter 38 Starterinnen einen soliden 18. Platz und sammelte 2436 Punkte. Ein deutlicher Sprung nach vorne gelang ihr über 200m Brust. Ihr Anschlag nach 4:12,41 Minuten bedeutete eine Verbesserung von mehr als 10 Sekunden. Die 100m Lagen legte sie in 1:50,14 zurück und war damit 5 Sekunden schneller als ihre bisherige Bestzeit. Beim Kopfweitsprung erreichte sie mit einem Satz auf 10,20 Meter die maximal mögliche Punktzahl(500 Punkte).
Beim Jugendmehrkampf machten unsere Schwimmer ebenfalls große Sprünge nach vorne. Es hagelte reihenweise neue Bestzeiten.
Am weitesten nach Vorne kam Pascal Schröder. Er schwamm überall neue Bastzeiten und schaffte es am Ende als Dritter auf das Siegerpodest im Jahrgang 96. Sein Punktestand betrug am Ende 2444 Punkte. Damit hat er die erforderliche Punktzahl für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften unterboten. Die 100m Rücken konnte Pascal in 1:09,38 für sich entscheiden. Über 200m Lagen(2:32,23) und 400m Freistil(4:38,26) verbesserte er sich gleich um 8 Sekunden und war hier jeweils der zweitschnellste Schwimmer im Jahrgang 96. Hanne Brüning erkämpfte sich im Jahrgang 98 den sechsten Platz und holte 2153 Punkte. Sie lieferte vor allem über 100m Freistil ein beeindruckendes Rennen: Bereits nach 1:09,62 stoppten die Uhren. Damit hatte Hanne sich um 4 Sekunden verbessert. Im Jahrgang 98 war das die drittbeste Zeit. Auch über 100m Rücken(1:25,25) und 200m Lagen(3:00,51) gehörte sie zu den 10 Schnellsten ihres Jahrgangs. Auch hier konnte sie sich deutlich steigern. Einen ganz großen Sprung nach Vorne machte an diesem Wochenende Mirja Landsberg. Als 36. sammelte sie insgesamt 1095 Punkte, das sind fast 300 mehr als beim Kreisjugendmehrkampf. Vor allem über 100m Schmetterling ging es weit vorwärts. Sie erreichte nach 1:44,31 das Ziel und war damit mehr als 10 Sekunden schneller als ihre bisherige Bestzeit. Auch über 400m Freistil pulverisierte sie ihre alte persönliche Bestmarke und schlug nach 6:55,26 Minuten an. Im Januar hatte sie für die Strecke noch 23 Sekunden mehr benötigt.
Ebenfalls im Jahrgang 98 überzeugte Moritz Müller mit dem 13. Platz und einer Endpunktzahl von 1018 Punkten. Der Rückenspezialist legte die 100m in 1:26,88 mit neuer Bestzeit zurück und erzielte damit die achtschnellste Zeit in seinem Jahrgang. Über 400m Freistil konnte er sich um 13 Sekunden auf 6:03,77 steigern.
Im Jahrgang 97 gingen Pia Stolle und Jessica Beneke an den Start. Bei insgesamt 54 Starterinnen erreichte Pia mit 1676 Punkten den 21. Platz. Sie verbesserte sich vor allem über 100m und 400m Freistil deutlich auf 1:11,23 bzw auf 5:59,50 Minuten. Über 400m war sie gleich 16 Sekunden schneller als noch beim Kreisjugendmehrkampf. Auch Jessica Beneke konnte sich über 400m Freistil am meisten steigern und schlug nach 6:09,51 Sekunden an. Am Ende landete sie mit 1347 Punkten auf Rang 40.

Mrz 252009
 

Von Jannik Mechau am 2009-03-25
Mit insgesamt 9 Aktiven war die SG Syke/Barrien bei den Bezirksmeisterschaften am 14. und 15, März im Stadionbad Hannover am Start. Dabei wurden viele gute Platzierungen und auch gute Zeiten geschwommen. Unsere Schwimmer konnten die Zeiten von den vorherigen Wettkämpfen auf der 25m Bahn größtenteils auch auf die 50m Bahn übertragen. Vor allem Pascal Schröder entpuppte sich wieder einmal als großer Goldhamster. Er sprang insgesamt 10 mal ins Wettkampfbecken, dabei beendete er acht Rennen als Sieger des Jahrgangs 96. Besonders beeindruckend fiel sein Sieg über 200m Rücken aus, wo er mit der Zeit von 2:37,40 Minuten etwa 15 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten hatte. Über die 200m Freistil(2:20,78) betrug sein Vorsprung 10 Sekunden auf Platz 2, auch die 400 Meter gewann er in 4:50,22 Minuten deutlich.
Die weiteren Siege heimste er über 100m Freistil(1:04,69), 50 und 100 Meter Rücken(0:35,45/1:12,50) sowie 50 und 100m Schmetterling(0:33,32/1:19,06) ein. Über 50m Freistil und 100m Brust musste Pascal sich mit der Silbermedaille zufrieden geben. Moritz Müller bewies in Hannover eindrucksvoll, dass er im Bezirk Hannover in seinem Jahrgang zurzeit das Maß aller Dinge im Rückenschwimmen ist. Auf seiner Paradelage gewann er die 50, 100 und 200 Meter im Jahrgang 98. Die 50m legte er 41,64 Sekunden zurück, für die 100 und 200 Meter benötigte er 1:30,47 bzw. 3:11,55 Minuten. Eine weitere Goldmedaille erreichte er über 400m Freistil, wo er in 6:13,94 persönliche Bestzeit schwamm. Abgerundet wurde Moritz erfolgreiches Wochenende noch mit Platz 3 über 200m Freistil. Für zwei weitere Jahrgangssiege sorgte Hanne Brüning. Über 50m Freistil(0:32,15) und 50m Brust(0:41,17) war sie im Jahrgang 98 nicht zu bezwingen. Über 100m Freistil lief sie nach 1:11,90 mit neuer Bestzeit als Zweite ein. Bronze gab es für ihre Leistungen über 200m Freistil(2:39,28), 200m Brust(3:23,03) und 50m Schmetterling(0:37,07). Julia Ertelt erreichte im Jahrgang 94 über 200m Freistil als Dritte das Ziel und sicherte sich in 2:37,22 Minuten die Bronzemedaille. Über 50m Freistil (0:33,45) verpasste sie als 4. nur knapp eine weitere Medaille.
Pia Stolle glänzte im Jahrgang 97 mit sehr guten Zeiten und platzierte sich im guten Mittelfeld. Sie wurde dreimal Jahrgangssechste. Über 100m Schmetterling konnte sie sich trotz der 50m Bahn sogar verbessern und schlug nach 1:39,39 Minuten an. Tobias Menking startete über 100 und 200m Brust und konnte seine Zeiten von den Kreismeisterschaften in etwa auch auf der 50m Bahn bestätigen. Über 200 Meter wurde er in 3:20,05 Minuten Fünfter im Jahrgang 96, über 100m(1:36,64) Sechster. Annemarie Kehl schlug über 200m Rücken(3:07,11) als Sechstschnellste in ihrem Jahrgang an. Jessica Beneke schwamm die 200m Lagen und Freistil und platzierte sich im Jahrgang 97 auf Platz 10 bzw. Platz 12. Ole Landsberg wollte es trotz einer starken Erkältung zumindest probieren. Nach Platz 7 über 50m Freistil und Platz 6 über 100m Rücken im Jahrgang 95 trat er bei den restlichen Rennen dann aber nicht mehr an.

Mrz 162009
 

Von Jannik Mechau am 2009-03-16
Am 7. März hatten nun die jüngsten unserer Schwimmer die Möglichkeit, ihr Talent unter Beweis zustellen. Bei einem Schwimmfest in Verden trat die SG Syke/Barrien mit 15 Nachwuchsschwimmern an.
Einen besonders guten Wettkampf legte Janna Alfke hin. Im Jahrgang 2001 ließ sie keiner ihrer Konkurrentinnen nicht den Hauch einer Chance gewann jeden ihrer drei Starts mit deutlichem Vorsprung. Am schnellsten bewältigte sie die 25m Freistil, wo sie nach 21,17 Sekunden anschlug. Auch die Zeiten über 25m Brust(0:23,83) und 25m Rücken(0:23,03) waren sehr beeindruckend.
Im Jahrgang 98 schwamm Hanne Brüning dreimal zur Goldmedaille, und das jeweils mit persönlicher Bestzeit. Über 50m Freistil steigerte sie sich auf 31,86 Sekunden. Auch über 50m Rücken(0:38,65) und 50m Brust(0:42,51) war sie sehr schnell unterwegs. Bei dem Wettkampf, der bis Jahrgang 95 ausgeschrieben war, war Hanne damit auch bei jedem Start die schnellste Schwimmerin im gesamten Starterfeld.
Mirja Landsberg sorgte dafür , dass sämtliche Siege der Mädchen im Jahrgang 98 an die SG Syke-Barrien gingen. Sie gewann die beiden übrigen Strecken über 50m Schmetterling in 0:45,36 Minuten und über 100m Lagen in 1:43,91 Minuten. Hinzu kam noch eine Bronzemedaille über 50m Freistil.
Marieke Brüning erkämpfte sich über 25m Brust die Goldmedaille im Jahrgang 2000. Für die Strecke benötigte sie 22,07 Sekunden . Über 25m Freistil und Rücken belegte sie jeweils den zweiten Platz.
Für drei weitere Goldmedaillen sorgten die Jungen. Im Jahrgang 2001 schlug Noa Noel als Erster über 25m Freistil an und verbesserte seine bisherige Bestzeit dabei deutlich auf 25,35 Sekunden. Im Jahrgang 2000 bewies Lukas Hillermann einmal mehr seine Qualitäten als Brustschwimmer und gewann die 25m in 24,22 Sekunden. Der gleichaltrige Lukas Querforth machte über 25m Rücken auf sich aufmerksam und schlug nach 23,39 Sekunden als Jahrgangssieger an.
Tabea Drewinski belegte im Jahrgang 1999 den zweiten Platz über 100m Lagen(1:51,56). Die 50m Brust und Rücken beendete sie jeweils als Drittschnellste. Ebenfalls im Jahrgang 99 gewann Anne Frenken Silber über 50m Freistil in 46,59 Sekunden. Für einen weiteren zweiten Platz sorgte Hannah Nell(Jg. 01) über 25m Brust. Nach 28,64 Sekunden hatte sie Strecke geschafft. Über 25m Rücken wurde sie Dritte. Ebenfalls in die Medaillenränge drang Lina Schone vor, die über 25m Brust in 23,32 Sekunden den 3. Platz im Jahrgang 2000 erreichte. Über Platzierungen im guten Mittelfeld durften sich Lina Bomberg, Liza Hillermann, Celina Wandzik und Hannah Landsberg freuen.

Feb 122009
 

Von Jannik Mechau am 2009-02-12
3 Schwimmer der SG Syke/Barrien gingen bei den diesjährigen Landesmeisterschaften „Lange Strecke“ am 07./08. Februar in Osnabrück an den Start. Dabei stellte besonders die Umstellung auf die lange 50m Bahn nach vielen Wettkämpfen auf der Kurzbahn eine große Herausforderung dar. Doch unsere Schwimmer ließen sich davon nicht beeindrucken und schwammen auch auf der langen Bahn in den Bereich ihrer Bestzeiten.

Pascal Schröder schlug über 800 und 1500 Meter Freistil jeweils als Zweitschnellster Schwimmer des Jahrgangs 96 an. Über 800m fehlten in 10:08,60 Minuten nur etwa zwei Sekunden auf den Sieger. Für die 1500m-Strecke benötigte er 19:41,34 Minuten. Pascal darf sich damit zu den besten Langstreckenschwimmern in ganz Niedersachsen zählen.

Auch Ole Landsberg bestätigte sein gutes Stehvermögen auf den Langstrecken und erreichte über 800m Freistil im Jahrgang 95 in 10:09,51 Minuten ebenfalls die Silbermedaille. Über 400m Lagen blieb er nur knapp über der Zeit, die er vor zwei Wochen in Syke auf der 25m Bahn geschwommen war. Bei seinem Anschlag nach 5:37,95 Minuten bestätigte er auch auf der 50m Bahn die Pflichtzeit für die norddeutschen Meisterschaften auf den langen Strecken und wurde Jahrgangssechster. Die 1500m legte er als Achter in 19:52,86 zurück.

Sarah Schmidt konnte über 400m Lagen ihre Zeit von den Kreismeisterschaften sogar verbessern und kam nach 5:55,32 Minuten ins Ziel. Leider verpasste sie dabei die Pflichtzeit für die Norddeutschen wieder nur hauchdünn. Im stark besetzten Jahrgang 95 landete sie unter 19 Starterinnen schließlich auf dem 12. Platz.

Feb 052009
 

Von Jannik Mechau am 2009-02-05
Am 24. und 25. Januar wurde im Syker Bad der dritte Jugendmehrkampf zusammen mit den ersten Kreismeisterschaften des Jahres 2009 ausgetragen. Geschwommen wurden die langen Strecken über 400, 800, 1500m Freistil sowie die 400m Lagen. Die Schwimmer der SG Syke/Barrien konnte diesmal zwar keine Kreismeister stellen, zeigten aber dennoch sehr gute Leistungen und schwammen viele neue Bestzeiten. Beim Jugendmehrkampf gab es dazu einige Jahrgangssiege.

An diesem Wochenende zeigte sich besonders Sarah Schmidt in prächtiger Verfassung. Sie startete über alle 4 langen Strecken und schlug dabei nicht nur stets als Siegerin des Jahrganges 1995 an, sondern schaffte bei jedem Start zusätzlich den Sprung auf das Podest in der offenen Wertung. Über 400m Lagen unterbot sie in 5:56,50 Minuten die Pflichtzeit für die Landesmeisterschaften deutlich und blieb nur um 1,5 Sekunden über der Richtzeit für die Norddeutschen. Die Zeit bedeutete den zweiten Platz in der offenen Wertung. Auch über 800 und 1500m Freistil(11:14,16/21,56,35) belegte sie den Silberrang, die 400m Freistil beendete sie in 5:25,25 als Dritte.
Ole Landsberg hat besonders am Sonntag einen sehr guten Tag erwischt. Zunächst löste er über 400m Lagen in der Zeit von 5:36,32 Minuten das Ticket für die norddeutschen Meisterschaften „lange Strecke“ und gewann nicht nur Gold im Jahrgang 95, sondern erreichte dazu noch in der offenen Wertung den dritten Platz. Und auch über 800m Freistil schwamm Ole vor allem taktisch ein grandioses Rennen. Nach 700 Metern lag er noch einige Sekunden hinter seinem Nebenmann, doch auf der letzten Bahn konnte er seinen Konkurrenten mit einem fulminanten Schlussspurt noch abfangen und schlug somit als Kreisvizemeister an. In 9:53,89 Minuten knackte er dazu noch die 10-Minuten-Marke. Auch Pascal Schröder(Jg.96) blieb in 9:58,68 unter 10 Minuten, und das, obwohl er bereits den gesamten Jugendmehrkampf in den Knochen hatte. Die Zeit reichte in der offenen Wertung für den vierten Platz. Über 400m Freistil schaffte es Pascal mit der drittbesten Zeit(4:52,88) auf das offene Siegerpodest.
Mona Martens(Jg.91) startete gesundheitlich leicht gehandicapt in das Rennen über 400m Freistil und musste sich in 4:55,96 Minuten mit dem zweiten Platz in der offenen Wertung zufrieden geben. Über 800 und 1500m trat sie dann nicht mehr an. Auch Friederike Landsberg schwamm aufgrund einer Erkältung nur die 400m Freistil, gewann aber dennoch die Goldmedaille im Jahrgang 92.
Im Jahrgang 96 überzeugte Tobias Menking mit einem Sieg über 400m Lagen(6:50,80). Julia Ertelt wurde im Jahrgang 94 dreifache Silbermedaillengewinnerin. Annemarie Kehl(Jg.96) und Julia Drente(Jg.93) schwammen ebenfalls in die Medaillenränge.

Beim Jugendmehrkampf schaffte Pascal Schröder mit 2295 Punkten die höchste Punktzahl. Bei den Jungen gewann er die Schwimmstrecken mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Teilnehmern.
Im Jahrgang 98 bei den Mädchen gab es einen packenden Dreikampf zwischen Hanne Brüning, der Weyherin Nele Riemenschneider und Ina Hartmann vom Grafen Schwimmteam. Schlussendlich landete Hanne mit 1974 Punkten auf dem ersten Platz. Besonders überzeugend waren dabei ihre Leistungen über 100m Freistil(1:12,28) und 200m Lagen(3:05,94). Der gleichaltrige Moritz Müller hatte bei den Herren die Nase vorne. Er sammelte insgesamt 939 Punkte und war bei keiner Schwimmstrecke vom ersten Platz im Jahrgang 98 zu verdrängen. Besonders über 100m Rücken(1:32,37) war er recht schnell unterwegs. Im Jahrgang 97 erreichten Pia Stolle und Alexander Herbst mit 1540 bzw. 818 Punkten respektable zweite Plätze. Alexander war dabei über 200m Lagen in 3:31,76 Minuten Jahrgangsschnellster.
Tabea Drewinski musste sich im Jahrgang 99 mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben, zur Silbermedaille fehlten aber nur 47 Zähler. Vierte wurde auch Jessica Beneke im Jahrgang 97. Im Jahrgang 98 konnten Mirja Landsberg und Hilke Nadoly ebenfalls mit guten Leistungen überzeugen.

Jan 122009
 

Von Jannik Mechau am 2009-01-12
Kaum hat das neue Jahr begonnen, da stand auch bereits der erste Wettkampf im Jahr 2009 an: Das 3. Winterschwimmfest des Grafen Schwimmteams Hoya-Bruchhausen am 10. Januar. Geschwommen wurden alle 50er Strecken, 100m Lagen, 200m Freistil sowie die 400m Freistil und Lagen. Der Wettkampf stellte daher auch eine gute Vorbereitung für die bald anstehenden Kreismeisterschaften „Lange Strecke“ dar. Mit 16 Aktiven war die SG Syke/Barrien am Start. Und diese zeigten sich bereits kurz nach der Winterpause in guter Form. Es wurden viele neue Bestzeiten geschwommen.

Allen voran Pascal Schröder zeigte bereits eine tolle Frühform. Er konnte sich über 400m Freistil gleich um 12 Sekunden steigern und schlug nach beeindruckenden 4:46,40 Minuten an. Die Zeit bedeutete Platz 1 in der Jugend C(Jg. 96/97). Weitere Siege folgten über 50m Schmetterling(0:34,26) und 200m Freistil(2:17,98).
Bei den Mädchen schaffte es Mirja Landsberg auf das höchste Siegertreppchen. Sie gewann im Jahrgang 98 die 50m Schmetterling und steigerte ihre bisherige Bestmarke um mehr als 1 Sekunde auf 46,06 Sekunden. Ihre Schwester Hannah(Jg.2001) schwamm über 50m Brust in 1:26,47 zur Silbermedaille. Hinzu kamen noch zwei dritte Plätze über 50m Freistil und Rücken. Im Jahrgang 2000 überzeugte Lukas Hillermann mit einem zweiten Platz über 50m Brust(0:53,36). Über 50m Freistil verbesserte er sich um drei Sekunden auf 50,57 Sekunden und wurde hier mit der Bronzemedaille belohnt.
Sarah konnte ihre zuletzt sehr guten Leistungen auch im neuen Jahr bestätigen. Die 50m Brust legte sie in 39,09 Sekunden zurück und wurde damit zweite in der Jugend B(Jg.94/95). Im Jahrgang 95 hätte diese Zeit Platz 1 bedeutet. Dazu machte Sarah über die 200m Freistil einen großen Sprung nach Vorne auf 2:32,96. Ole Landsberg(Jg.95) erreichte ebenfalls in der Jugend B den zweiten Platz über 400m Lagen mit neuer persönlicher Bestzeit. Sein Anschlag erfolgte nach 5:38,08 Minuten. Über dieselbe Distanz belegte auch Julia Ertelt(Jg.94) den zweiten Platz in der Jugend B. Sie kam nach 6:40,86 ins Ziel und verbesserte sich deutlich um 17 Sekunden. Eine Steigerung um etwa 10 Sekunden gelang ihr über 400m Freistil auf 5:32,03 Minuten.
Auch Tabea Drewinski zeigte einen guten Wettkampf. Im Jahrgang 99 erreichte sie über 100m Lagen mit neuer Bestzeit den dritten Platz(1:58,45). Auch über 200m Freistil schlug sie sich in 3:52,20 wacker und ist damit gut vorbereitet für den anstehenden Jugendmehrkampf in zwei Wochen. Tobias Menking schlug über 50m Brust nach 45,43 Sekunden als Dritter in der Jugend C an. Im Jahrgang 97 hatten Pia Stolle und Jessica Beneke das Pech, dass sie mit den ein Jahr älteren Mädchen zusammengewertet wurden. So blieben ihnen einige Medaillen verwehrt. Pia Stolle überzeugte vor allem über 50m Freistil(0:34,51), Jessica über 200m Freistil(3:02,03). Ebenfalls im Jahrgang 97 erzielten Alexander Herbst und Robin Burggräfe einige neue Bestzeiten. Alexander blieb über 200m Freistil in 3:13,16 Minuten fast 13 Sekunden unter seiner bisherigen Bestleistung. Auch für Friederike Landsberg(Jg.92) begann das neue Jahr sehr zufrieden stellend. Nachdem es im letzten Jahr über 50m Rücken nicht so gut lief, blieb sie diesmal in 36,91 Sekunden erstmals nach 2007 wieder unter 37 Sekunden. Komplettiert wurde das Starterfeld von Stefania Schütte(Jg.98) und Wiebke Meesenburg(Jg.90), die das positive Mannschaftsergebnis mit ebenfalls sehr guten Leistungen abrundeten