Jul 162012
 

 

Diepholz Cup am 7. Juli 2012-07-12

 

Am 7. Juli fand der Diepholz Cup im Freibad „Im Müntepark“ über 2 Abschnitte statt. Wir besuchten allerdings nur den 2. Abschnitt, der um 13:30 Uhr begann. Bei wechselhaftem Wetter, war es für viele Schwimmer der letzte Wettkampf in der Saison vor den Sommerferien. Für Einige war es allerdings noch ein Testwettkampf, um die Leistungen auf der 50m Bahn zu testen, denn für diese Schwimmer stehen noch die Landesjahrgangsmeisterschaften in Braunschweig vom 14. bis 15. Juli an.

Ein Teil hat schon noch Bestzeiten geschwommen und mal sehen, was dann in Braunschweig noch machbar ist im Becken.

Für die „älteren“ Schwimmer war es der erste Besuch im Diepholzer Freibad, umso interessanter war ihre Meinung nach dem Wettkampf:

 

Was hat Dir gut gefallen und hat dich etwas enttäuscht?

Ich fand das Wasser schön war, dafür waren die Startblöcke beschi..en (Hannah)

Die Startblöcke waren kac.., das Wasser war warm (Janna)

Der Wettkampf war nicht so gut, Startblöcke, mixed Staffel, etc. (Alex)

Die Startblöcke waren zu glatt und zu hoch und zu schmal (Mirja)

Trotz der etwas zu großen Startblöcke und dem zwischenzeitigen Regen war der Wettkampf gut um seine Zeiten zu überprüfen, und wir hatten einen schönen Abschluss mit der mixed Staffel (Tobi)

Die Startblöcke waren sehr kurz und glatt, sodass man sehr leicht ausrutschen konnte. Dafür war das Wasser warm. (Sophie)

Ich fand die Startblöcke blöd aber die Duschen sehr heiß. (Noa)

Ich fand das Schwimmbad im Allgemeinen ganz schön, nur die Startblöcke waren doof. Man konnte kaum springen. Das Wasser war aber super. (Robin)

Die Startblöcke waren bescheuert, der Kuchen, den ich probiert habe war gut.

 

Und hier die Ergebnisse:

 

Name Jg/Ak Wk-Nr. Strecke Endzeit Platz
Alfke, Janna 2001/D 18 200 B 03:11,78 1
Alfke, Janna 2001/D 24 100 F 01:14,01 1
Alfke, Janna 2001/D 28 100 B 01:31,32 1
Behrens, Lilly 2003/E 20 50 R 01:01,98 4
Behrens, Lilly 2003/E 22 50 B 01:08,72 6
Behrens, Lilly 2003/E 28 100 B 02:23,14 4
Burggräfe, Robin 1997/B 21 50 B 00:42,71 2
Burggräfe, Robin 1997/B 23 100 F 01:06,88 3
Burggräfe, Robin 1997/B 27 100 B 01:34,19 3
Drewinski, Miron 2003/E 19 50 R 00:49,01 1
Drewinski, Miron 2003/E 23 100 F 01:35,82 1
Drewinski, Miron 2003/E 27 100 B 01:56,66 1
Drewinski, Tabea 1999/C 20 50 R 00:40,73 1
Drewinski, Tabea 1999/C 24 100 F 01:15,38 1
Drewinski, Tabea 1999/C 26 100 S 01:40,12 1
Falk, Marcel 2002/D 17 200 B 04:33,09 1
Falk, Marcel 2002/D 19 50 R 01:06,70 5
Falk, Marcel 2002/D 23 100 F 01:51,46 4
Herbst, Alexander 1997/B 17 200 B 03:05,06 2
Herbst, Alexander 1997/B 21 50 B 00:40,55 1
Herbst, Alexander 1997/B 27 100 B 01:32,27 2
Kohls, Joshua 2001/D 19 50 R 00:53,93 3
Kohls, Joshua 2001/D 21 50 B 01:00,46 3
Kohls, Joshua 2001/D 23 100 F 01:41,32 5
Landsberg, Mirja 1998/B 20 50 R 00:45,32 3
Landsberg, Mirja 1998/B 24 100 F 01:22,61 9
Landsberg, Mirja 1998/B 28 100 B 01:45,97 6
Menking, Tobias 1996/A 19 50 R 00:34,22 1
Menking, Tobias 1996/A 23 100 F 01:07,24 3
Menking, Tobias 1996/A 27 100 B 01:30,31 2
Nell, Hannah 2001/D 20 50 R 00:43,16 1
Nell, Hannah 2001/D 22 50 B 00:50,99 4
Nell, Hannah 2001/D 24 100 F 01:20,13 2
Richert, Noa Noël 2001/D 17 200 B 03:45,97 1
Richert, Noa Noël 2001/D 21 50 B 00:47,64 1
Richert, Noa Noël 2001/D 23 100 F 01:32,42 4
Riemke, Sophie 2000/C 18 200 B 03:46,78 3
Riemke, Sophie 2000/C 22 50 B 00:48,16 5
Riemke, Sophie 2000/C 28 100 B 01:47,20 5
Tewes, Anna-Carina 2002/D 20 50 R 00:50,53 2
Tewes, Anna-Carina 2002/D 22 50 B 00:56,84 4
Tewes, Anna-Carina 2002/D 24 100 F 01:34,59 2
Urbrock, Lea 2002/D 18 200 B 04:02,81 2
Urbrock, Lea 2002/D 22 50 B 00:54,89 3
Urbrock, Lea 2002/D 28 100 B 01:58,26 4
1. Mannschaft mixed 29 8×50 L 05:19,98 5

und hier das gesamte Protokoll: Protokoll Diepholz 2012

 Posted by at 16:23
Nov 142011
 

Hier findet Ihr schon einmal das Protokoll-2011, die DSV Datei und den Medaillenspiegel.

Jun 232011
 

Angemeldete Vereinsmitglieder können sich hier die Bilder anschauen.

Viel Spaß!

Die Anleitung zum Anmelden gibt hier.

Jun 152011
 

Angemeldete Vereinsmitglieder können sich hier die Bilder anschauen.

Viel Spaß!

Die Anleitung zum Anmelden gibt hier.

Mai 042011
 

Bericht zu den Landesmeisterschaften  in Uelzen

 

1.Wettkampftag

Am Freitag, den 29.04.11 machten sich drei Aktive (Tobias Menking, Alexander Herbst und Ole Landsberg) inklusive Trainerin Anja Maaß auf, zu den Landesmeisterschaften in Uelzen.

Am frühen Abend erreichten wir die kleine Stadt in der Lüneburger Heide. Für zwei Nächte hatten wir eine kleine, aber feine Ferienwohnung nahe des Schwimmbades gemietet. Kaum angekommen, schon schlugen unsere Bäuche Alarm. Also kochten die drei Aktiven Nudeln mit selbstgemachter Tomatensoße. Als Beilage gab es einen gesunden Gurkensalat und, typisch italienisch, Baguette mit Bruschetta. Der Abend ging mit einem kleinen Snack vor dem Fernseher zu Ende.

Am nächsten Morgen hieß es früh aufstehen. Punkt 7 ertönte, mehr oder weniger, der Wecker. Brötchen wanderten in den Backofen und Wettkampfnudeln wurden gekocht. Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir frisch gestärkt zur Wettkampfstätte.

Das Schwimmbad ist zwar schön, allerdings deutlich zu klein für eine Veranstaltung mit ca.500 Sportbegeisterten (1953 Starts an 2 Wettkampftagen). Nachdem wir uns geradeso noch einen, eher schlechten Sitzplatz ergattern konnten, ging es auf zum Einschwimmen. Da das Becken nur 6 Bahnen hatte, diente es gleich eines Schlachtfeldes (es glich einem Sprudelbad). Ein vernünftiges Einschwimmen war unter diesen Bedingungen nicht möglich. Trotz allem verlief der 1. Wettkampftag relativ reibungslos. Zum Glück konnte man auf einem großen, netten Außengelände die Sonne genießen, um vor der stickigen Luft im Schwimmbad zu fliehen.

Über 200m Schmetterling war Tobias, der ein wenig übermüdet einen Tag vorher aus den USA wiederkam, an den Start gegangen. Zudem bekam er, wie wir alle, die Tücke der 50m Bahn zu spüren. Das man übermüdet und mit wenig Training in Hotelbädern keine Bestzeit, sondern “nur“ eine 3:06,86 min. schwimmt, ist logisch.

Außerdem durfte Alexander, der das erste Mal an den Landesmeisterschaften teilnahm, 200m Freistil schwimmen. Mit einer sehr guten Zeit von 2:27,98 min. wurde sein zusätzlicher Trainingsfleiß in den Osterferien belohnt.

Ole musste am 1. Wettkampftag gleich dreimal ran. 50m Freistil, 100m Rücken und  50m Schmetterling standen auf dem Programm. 50m Freistil legte er in 0:27,04 min. zurück, damit verpasste er den 3.Platz nur um zwei Zehntel Sekunden. Bei den 100m Rücken brauchte er 1:10, 90 min. zum Ziel. Kurz darauf folgten 50m Schmetterling. Die schwamm er in einer akzeptablen Zeit von 0:29,56 Minuten

Alles in Allem war es ein gelungener 1. Wettkampftag. Am späten Nachmittag machten sich Anja, Alex und Ole, Tobi war inzwischen abgereist, auf, zu einem kleinen Stadtrundgang. Natürlich durfte der wunderschöne Uelzener Bahnhof, der von dem Künstler Hundertwasser verschönert wurde, auf dem Programmplan nicht fehlen. Der Tag klang bei einer leckeren Pizza bzw. Lachslasagne und einer Kugel Eis aus.

 

2. Wettkampftag

 

Der zweite Wettkampftag begann schon um 06:30 Uhr. Nach einem leckeren Frühstück  packten wir unsere Sachen und fuhren zum Schwimmbad. Als wir uns einen besseren Platz in dem Umkleidebereich sicherten, folgte das obligatorische Einschwimmen.

Der erste Schwimmer, der an den Start musste, war Alex. Sein einziger Start am heutigen Tage waren 100m Freistil. Diese legte er in einer beeindruckenden Zeit, nämlich 01:07,18 min. zurück. Damit verbesserte er sogar seine Kurzbahnbestzeit um acht Zehntel Sekunden.

Nach seinem Start durfte er sich nun erholen und 6 Stunden Kraft auftanken. Dies tat er am liebsten, indem er sich ein Sonnenbad gönnte.

Ole war heute für vier Strecken gemeldet, 100m Freistil, 100m Schmetterling, 50m Rücken und 200m Lagen. Seine erste Strecke (100m Freistil) legte er in einer überraschenden Zeit zurück. 0:59,04 min. hieß es am Ende. Dies reichte sogar für den zweiten Platz. Damit hatte keiner gerechnet. Nach einer kleinen Pause sprang Ole dann für die 100m Schmetterling ins Wasser. Diese beendete er in 1:08,48 min. Nur ein paar Minuten später standen die 50m Rücken auf dem Programm. Nach 0:32, 90 min. schlug er an. Danach gönnten sich alle eine Mittagspause. 3 Stunden nach seinem Rückenstart nahm er seine letzten Wettkampf, die 200m Lagen in Angriff. Am Ende zeigte die Stoppuhr eine 2:31,55 min. Nicht die beste aber eine akzeptable Zeit.

Die Silbermedaille

Im Allgemeinen war es ein erfolgreicher Tag, leider wurde er durch den Verlust von Oles Badehose getrübt.

 

Fazit von Anja: Es gab zwischendurch hoch motivierte Schwimmer, was sich zum Teil durch super geschwommenen Zeiten zeigte. Leider muss man bei solchen großen Veranstaltungen feststellen, dass das Heimtraining für derartige Wettkampfbelastung nicht ausreichend ist. Aber einige Schwimmer wurden durch ihren eigenen Trainingsfleiß in den Osterferien belohnt. Alles in allem war es ein guter Wettkampf, auch wenn die Wettkampfstätte den Anforderungen einer derartigen Veranstaltung nicht entsprechend ausgelegt war. Danke an die Jungs für das leckere Essen am Freitag und für die gute Stimmung.

Geschrieben von Alexander Herbst und Ole Landsberg

Die Schreiber bei der Arbeit

 Posted by at 13:41
Mrz 072011
 

Das Wochenende ist für unsere Teilnehmer ziemlich erfolgreich verlaufen!

Trotz der ungewohnten Bahnlänge von 50m haben sich die Teilnehmer durchaus erfolgreich geschlagen.

 

Ein Ausführlicher Bericht folgt und natürlich auch jede Menge Bilder

 

Und hier das Protokoll  JMK+SMK auf Landesebene 2011

 Posted by at 12:00
Feb 212011
 

Am Sonntag den 20. Februar trefen sich die Masters (Schwimmer ab 20 Jahren) und die jüngsten Nachwuchstalente des Kreises im Hallenbad Bassum um sich in den einzelnen Strecken zu messen.

Das Protokoll findet ihr hier

Die Kids des Kindermehrkampfes hatten die meisten Wettkämpfe zu verrichten. Aber dieser Wettkampf war mal wieder hervorragend von der Schwimmabteilung des TSV Bassum organisiert. So konnte es nur ein netter streßfreier Wettkampf werden, auch wenn die Sonne es an diesem Nachmittag verdammt gut mit der Aussenwelt meinte.
In der Halle wurde schwer geschwitzt.

Bernd Lörner war der einzige Teilnehmer im Masterbereich für die SG Syke / Barrien. Er belegte immer erste Plätze in seiner Altersklasse hatte auch 3 Saisonbestzeiten vorzuweisen.

Im Kindermehrkampf nahmen 4 Kids von der SG Syke / Barrien teil. Im Jahrgang 2003 war es Miron Drewinski, der den 2. Platz (schon fast mit Gewohnheitsrecht) hinter Fabio Röpe vom Weyher SV belegte. Im Jahrgang 2002 war Anna-Carina Tewes bei den Mädchen im Rennen. Auch sie belegte den 2. Platz und bei den Jungs im Jahrgang 2002 belegte Marcel Falk den 3. Platz und Lukas Speer den 4. Platz.

Für alle war es eine tolle Erfahrung, auch wenn es mal bitter war, das man für eine Strecke disqualifiziert werden musste, aber bei solch einen anstrengenden Wettkampf ist das nicht unbedingt verwunderlich. Da können sich ein paar Fehler mal ganz schnell einschleichen.

Herzlichen Glückwunsch allen Schwimmern, habt ihr toll gemacht!

 Posted by at 11:43
Feb 172011
 

Das war wieder ein gut geplantes Schwimmfest.

Start folgte auf Start und im Verlauf der Wettkämpfe wurde ein Vorsprung auf den Zeitplan herausgearbeitet :-).

Den Zeitplan musste man schon im Auge behalten…

Hier einmal ein Panorama vom Wettkampf…

Während des Schwimmfestes begann es – es war ja das Winterschwimmfest – zu schneien…

Bis zum späten Abend dauerten die Wettkämpfe…

Wer sie noch nicht hat:
Hier sind die Ergebnisse des 5. Funsport-Winterschwimmfest Nienburg.

Jan 292011
 

Auf der Webseite des Kreisschwimmverbandes könnt Ihr viele Bilder von den Kreismeisterschaften Lange Strecke 2011 – Syke anschauen.